Jump to Content
Jump to Navigation

Multiple Persönlichkeiten

Es gibt Menschen mit mehreren Persönlichkeiten. Das nennt sich multiple Persönlichkeitsstörung bzw. etwas moderner Dissoziative Identitätsstörung. Die Ursachen liegen in sehr traumatischen Ereignissen in der Kindheit wie Missbrauch, Misshandlung etc. Eine Geschichte dazu hat Matt Ruff geschrieben, in seinem Buch “Set this house in order” oder auf Deutsch “Ich und die Anderen“. Ich fand es sehr gut zu lesen, aber es ist auch kein einfaches Buch. Es wird deutlich, welches Maß an Traumatisierung dahinter steckt. Es ist einfach nur erschreckend, was manche Menschen in ihrem Leben durchmachen und was notwendig ist, um lebensfähig zu bleiben.

Eine ehemalige Kommilitonin, die die Ausbildung zur Psychotherapeutin macht, berichtete von einer Patientin mit dieser Störung. Sie erzählte, dass die (relativ junge) Frau eine (sehr alte) Persönlichkeit hatte, die Sütterlin schrieb und dass alle anderen Persönlichkeiten diese Dinge dann nicht lesen konnten. Die Hauptpersönlichkeit wollte diese Schrift dann auch lernen … Sehr abgefahren.


3 Responses to “Multiple Persönlichkeiten”

  1. Arne Says:

    Set this house in order habe ich auch sehr gerne gelesen. Matt Ruff schreibt tolle Bücher (sein Fool on the Hill ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher). In Set this house in order hatte ich das bisher wohl größte “Aha-Erlebnis beim Lesen eines Buches”.

    Dein Fallbeispiel ist sehr faszinierend (aber auch erschreckend). Man kann sich eigentlich gar nicht richtig vorstellen, wie in einem Menschen mehrere so unterschiedliche Persönlichkeiten existieren können…

  2. Jana Says:

    Ja. Es gibt in der Psychologie auch eine Diskussion darüber, ob es multiple Persönlichkeiten überhaupt gibt. Aber meine Bekannte meinte: wenn man das einmal erlebt hat, kann man daran wirklich nicht mehr zweifeln. Das kann einfach keiner spielen.

  3. Random Thoughts » Neues Buch von Matt Ruff: Bad Monkeys Says:

    […] in beeindruckender Weise einen an multipler Persönlichkeitsstörung Erkrankten zum Protagonisten. Jana hatte das Buch bereits positiv besprochen, und sie muss wissen, wovon sie redet. (Nein, sie leidet nicht an multipler […]